Untersuchungen

Permanente Fangzäune mit Eimerfallen an fünf Gewässern ermöglichen es, alle über das Jahr an- und abwanderende Amphibien zu erfassen und zu markieren. Je nach Fragestellung erfolgen darüber hinaus

  • skeletochronologische Untersuchungen (Fingerknochen bei Fröschen, Oberschenkel bei Molchen)

  • Allozymuntersuchungen (Schwanzgewebe bei Molchen, Fingergewebe bei Fröschen)

  • mikroklimatische Messungen mit Dataloggern (Phänologie)

  • monatliche gewässerchemische Untersuchungen mit dem Analysekoffer

  • Individualmarkierungen mit Transpondern und Phalangencodierung (bei Anuren)

 

weiter mit Untersuchungsgebiet, Methoden, Diplomarbeiten, geplante Untersuchungen

Bundesamt für Naturschutz

 

Untersuchtes
Gebiet

Methoden
Diplomarbeiten
Geplante
Untersuchungen

Friedrich-Wilhelms-Universität
Zur Startseite
Zur Startseite
 
Bundesamt für Naturschutz Zoologisches Forschungsinstitut und Museum Alexander Koenig